Nach den heftigen Unwettern, welche gestern Nachmittag über den Bezirk Deutschlandsberg gezogen sind, war es für die örtlichen Einsatzkräfte nicht mehr bewältigbar. Flüsse traten über die Ufer und überschwemmten Wohnsiedlungen und Straßen, Keller waren bis unter die Decke mit Wasser und Schlamm gefüllt.

Bereits um 16:00 Uhr wurde der Bereichsführungsstab alarmiert und weitere Feuerwehren ins Schadensgebiet beordert. Nach der Vorinformation durch ABI Reinhard TAUTSCHER, wurde auch die Feuerwehr Lannach um 17:29 Uhr von „Florian Deutschlandsberg“ mit dem Alarmstichwort „TEAS-05“ (Technischer Einsatz Alarmstufe 5 – mehr als 15 Löschgruppen) ins Schadensgebiet alarmiert.


Nach den Vorbereitungen im Rüsthaus – es mussten noch Tauchpumpen und Zubehör in die Fahrzeuge geladen werden – rückte das TLFA 4000-200 und der LKWA Lannach ab.

Im Schadensgebiet eingetroffen, erhielt man von der Einsatzleitung den Auftrag, den Keller eines Mehrparteienhauses auszupumpen. Mehrere Hunderttausend Liter wurden so mit mehreren Tauchpumpen bis spät in die Nacht abgepumpt.

Um 01:45 Uhr konnte die Feuerwehr Lannach wieder die Einsatzbereitschaft herstellen.

Einsatzdauer:

17:29 Uhr – 01:45 Uhr

Eingesetzt waren:

TLFA 4000-200 und LKWA Lannach mit 9 Einsatzkräften

Fotos:

HBI Markus KÖPPEL und BM Daniel PETROWITSCH

 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com