„Brand in der Späne-Absauganlage bei der Firma Internorm, Industriestraße - 2. Feuerwehr Blumegg-Teipl ist ebenfalls alarmiert“ lautete der Einsatzbefehl für die Freiwilligen Feuerwehren Lannach und Blumegg-Teipl am Mittwoch, den 28. Oktober 2015 um 07:52 Uhr welcher von der Landesleitzentrale „Florian Steiermark“ durchgegeben wurde.

Bereits auf der Anfahrt wurde ein Atemschutztrupp der Betriebsfeuerwehr Magna Lannach mit der Wärmebildkamera nachalarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde der Einsatzleiter HBI Franz PETSCHAUER von dem Brandschutzbeauftragen in die Lage eingewiesen.

Nach Absicherung der Straße im Einsatzbereich rückte ein Atemschutztrupp mittels HD-Rohr in das Gebäude vor. Dort wurde versucht im oberen Teil der Anlage mit einem CO2-Löscher den Brand zu ersticken. Da der Brandherd aber im mittleren unteren Teil der Späneanlage lokalisiert wurde, musste kurz darauf die Sprinkleranlage mit Hilfe eines Tanklöschfahrzeuges in Betrieb genommen werden.

Somit war ein erster Löscherfolg zu verzeichnen, da der an den Explosionsklappen austretende Rauch an Intensität abnahm und nicht mehr mit so großer Gewalt herausgedrückt wurde. „Die größte Gefahr war jedoch eine drohende Staubgasexplosion“ schilderte Einsatzleiter HBI Franz PETSCHAUER, welche aber zum Glück abgewandt werden konnte.

Währenddessen wurde die angrenzende Halle mittels Druckbelüfter rauchfrei gemacht und bei einem Grazer Gasversorgungsunternehmen Stickstoff organisiert, welcher mit einer eigens für die Späneanlage vorbereiteten Einrichtung in die Sprinkleranlage und damit auch zum Brandherd vorgebracht wurde. Dadurch wurde die Anlage mit Stickstoff geflutet, um damit den Sauerstoff zu verdrängen und die Gefahr einer Staubexplosion zu verringern.

Nachdem die Gefahr einer Staubexplosion gebannt war, konnten erste Kontrollöffnungen an der Anlage geöffnet und mittels Wärmebildkamera einzelne Glutnester ausfindig gemacht werden. Dies geschah unter Zuhilfenahme eines Gasmessgerätes, um die Einsatzkräfte vor Kohlenstoffmonoxid zu warnen. Einzelne Glutnester wurden mit einer vorgetragenen C-Leitung gelöscht und die Anlage abermals mit der Sprinkleranlage bewässert.

Die Brandursache ist bis dato unbekannt und Gegenstand der Ermittlungen von Polizei und Brandursachenermittlung. Bei dem Brand wurde niemand verletzt, die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt.

Durch die gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Feuerwehren und Firmenleitung konnte Schlimmeres verhindert werden.

Bei letzterer Bedanken wir uns für die Verpflegung während des gesamten Einsatzes.

Einsatzleiter: HBI Franz PETSCHAUER

Einsatzdauer: 07:52 Uhr – 17:45 Uhr

Eingesetzt waren:

  TLFA 4000-200, KLF und MTF Lannach mit 8 Mann

  TLF 1000 Blumegg-Teipl mit 4 Mann

  TLFA 4000-200 und KDO Magna Lannach mit 6 Mann

  Polizei mit 2 Mann

 

Bericht: LM d. V. Kevin NATERER

Fotos: OBM Markus KÖPPEL, LM d. V. Kevin NATERER (beide FF Lannach), LM Gernot DEUTSCHMANN (BtF Magna)

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Joomla templates by Joomlashine