Gestern Donnerstag, den 01. Juli führte das MRAS-Team eine Übung im "unwegsamen" Gelände durch. Ziel der Übung war es, ein Seilgeländer im Gelände zu errichten, um eine verletzte Person gesichert abtransportieren zu können.

Nach einem kurzen Marsch zum Übungsgelände wurde die Lage sowie der beste Verlauf für das Seilgelände erkundet und sofort mit dem Aufbau des Geländers (für Übungszwecke im leichten Gelände) begonnen. Hierbei wurde auf das richtige Arbeiten im Vorstieg, im Nachstieg sowie in der Sicherung geachtet. Die schwierigste Tätigkeit zeigte sich im Spannen der Zwischensicherungen und dem Einbinden des Knotens unter Spannung. Auch der einfache Flaschenzug am Seilende, welcher das Geländer auf Spannung bringt, musste korrekt sitzen.

Danach wurde der Aufbau der Korbtrage und dessen Sicherung im Seilgelände beübt. Hierbei zeigte sich, dass der Aufbau des Seilgeländers und die Rettung von mehreren Trupps durchgeführt werden muss, da pro Trupp-/Mannset nicht genügend Material für alle Aufgaben zur Verfügung steht. Nachdem alle Übungsziele erreicht waren, konnten die Gerätschaften versorgt und wieder ins Rüsthaus eingerückt werden.

Fotos: HFM Lukas REITER

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com