Da auf Grund der notwendigen Covid-Maßnahmen der Übungsbetrieb bei den Feuerwehren über einen doch längeren Zeitraum eingestellt war, hat sich das Kommando der FF Lannach dazu entschieden, in diesem Monat neben den bereits durchgeführten C-Fahrerschulungen und Sanitätsschulung auch eine Gesamtschulung "Technischer Einsatz" durchzuführen. Diese Ausbildungseinheit wurde unter Einhaltung der notwendigen Hygiene- bzw. Abstandsregeln durchgeführt, damit für alle anwesenden Kameradinnen und Kameraden der gesundheitliche Schutz weitgehend gewährleistet werden konnte.

Vorbereitet durch den Ausbildungsbeauftragten LM d. F. Ing. Andreas KÖPPEL ging es in dieser Schulung um die Verwendung der am TLFA 4000/200 montierten Seilwinde mit einer "losen" und einer "festen" Rolle, wobei im theoretischen Vortrag auf die unterschiedliche Leistungsfähigkeit des jeweiligen Einsatzes der Umlenkrolle sowie die Belastungsgrenzen der Anschlagmittel ganz besonder Bedacht genommen wurde. Nach der Theorie folgte die Praxis und ohne die Zugkräfte der Seilwinde auszunützen, wurde die jeweilige Verwendung der "losen" bzw. "festen" Rolle geübt. Auf die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen (Abstand im Falle eines Seilrisses udgl) wurde besonders geachtet.

Nach der Seilwinde und der Umlenkrolle wurde noch der Greifzug eingehend erklärt und die richtige Befestigung mittels Freilandverankerung beübt. Der Greifzug kann vor allem dann noch zum Einsatz kommen, wenn eine Zufahrt mit einem Einsatzfahrzeug nicht mehr möglich ist. Darüber hinaus können mittels Greifzug schwere Lasten ruckfrei gezogen werden bzw. Gegenstände gesichert werden.

Abschließend erfolgte noch die Einweisung in den Abbau bzw. die Versorgung der Gerätschaften, die Kontrolle auf Beschädigung und die Übungsnachbesprechung.

Das Kommando dankt dem Ausbildungsbeauftragten LM d. F. Ing. Andreas KÖPPEL für die Übungsvorbereitung und -durchführung.

Fotos: HBI Markus KÖPPEL

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com