Am Donnerstag, dem 11. Juli 2019 fand die Monatsübung Juli, mit dem Schwerpunkt Sanität statt. Am Gelände des Eisteichs Lannach, kam es zu einem Freizeitunfall, die Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Roten Kreuzes mit dem Alarmstichwort "T11-Menschenrettung" alarmiert.

Am Übungsort eingetroffen, bot sich dem Übungseinsatzleiter folgendes Bild: Bei einer Grillfeier kam es durch das Hantieren mit Benzin beim Griller zu einer Verpuffung, 4 Personen waren verletzt. Nach der Einteilung der Mannschaft, dem Ablöschen des Feuers und der Erkundung der weiteren Lage, wurden die Verletzten von den Feuerwehrsanitätern betreut und versorgt. Gemeinsam mit dem ebenfalls am Übungsort eingetroffenem Roten Kreuz wurde die Versorgung durchgeführt und auf die korrekte Behandlung der Brandwunden, Schnittverletzungen sowie Schockbekämpfung eingegangen. Besondere Aufmerksamkeit galt dem Verletzten mit dem Gewindestab im Oberschenkel.

Nach knapp einer halben Stunde wurde die Übung offiziell beendet. Dem Herstellen der Einsatzbereitschaft folgte die Übungsnachbesprechung. Hierbei wurde auf die einzelnen Verletzungen eingegangen und gemeinsam mit der Rettung die Vorgehensweise erörtert. Die Übungsverantwortlichen (LM d. F. Ing. Andreas KÖPPEL und FF Sonja KÖPPEL) stellten die Lage noch einmal dar und gingen auf einige Punkte ein. Die Übungsbesprechung fand bei einer Jause im Rüsthaus ein gemütliches Ende.

Ein Dank gilt den Übungsvorbereitern, dem Roten Kreuz und unserer Feuerwehrjugend, für die Darstellung als Verletzte.

Übungseinsatzleiter: BM d. V. Wolfgang NATERER
Übungsdauer: 18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Eingesetzt waren: TLFA 4000-200, LKWA und MTF Lannach mit 16 Einsatzkräften
Rotes Kreuz mit 2 Einsatzkräften
Fotos: HBI Markus KÖPPEL

 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com