Am 13. April wurde nach Vorbereitung durch den Ausbildungsbeauftragten LM d. F. Ing. Andreas KÖPPEL eine Übung zum aktuellen Thema "Waldbrandbekämpfung" durchgeführt. Auf Grund der akuten Trockenheit wurde auf die Verwendung von Zündquellen gänzlich verzichtet. 

Ziel dieser Übung war es, mit den in der Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung stehenden Geräte zwei Waldbrände kleineren Ausmaßes zu bewältigen und dabei die Handhabung der Gerätschaften und Fahrzeuge zu beüben.

Übungsannahme war der Ausbruch von 2 kleineren Bränden im Gebiet der Eisteiche, die von 2 Seiten bekämpft werden sollten. Dabei wurde unter Verwendung des HD-Rohres und unter der Annahme einer enormen Rauchentwicklung mittels Atemschutz vom TLFA 4000-200 aus der erste Brand im Bereich des Weges Richtung Wirtschaftshof bekämpft. Die Wasserversorgung war vom Hydranten im Bereich Eisteichgasse - Birkenweg vorgesehen. Zeitgleich wurde mittels Tragkraftspritze, die mit sämtlichen sonstigen Gerätschaften im LKWA transportiert wurde, der zweite Brand in Richtung Storchenwiese bekämpft. 

Im Anschluss an die Übung erfolgte eine Besprechung vor Ort, wobei die Übung analysiert wurde.

Fotos: HBI Markus KÖPPEL und OBI Kevin NATERER

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Joomla templates by Joomlashine