Nach hervorragender Übungsvorbereitung durch LM Daniel PETROWITSCH führte die Freiwillige Feuerwehr Lannach am 26. November 2015 um 19:00 Uhr eine Brandübung bei der Firma Internorm durch. Übungsannahme war eine Fettexplosion in der betriebseigenen Küche im Keller des Betriebes, wobei mind. eine vermisste Person zu retten war. Dies war auch der Übungseinsatzbefehl, welcher von der Bereichswarn- und Alarmzentrale „Florian Deutschlandsberg“ um 19:03 Uhr durchgegeben wurde. Daraufhin rückten 10 Mann mit dem TLFA 4000-200 und KLF zum Einsatzort aus.

Am Einsatzort angekommen, bot sich Übungseinsatzleiter OBM Markus KÖPPEL folgende Lage:

Der Brandschutzbeauftragte vermutete einen Brand in der Küche im Kellergeschoss, eine Person wurde vermisst und konnte in den Küchenräumlichkeiten, aber auch den anliegenden Umkleiden, Duschen und Kellerräumen von den Rauchgasen überrascht werden und den Weg nach draußen nicht mehr rechtzeitig antreten. Alle anderen Arbeiter und anwesenden Personen im Werk wurden von den Teamleitern evakuiert und befanden sich bereits am Sammelplatz.

Bereits auf der Anfahrt rüstete sich ein Atemschutztrupp aus, welcher nach dem Angriffsbefehl die Personensuche durchführte. Bevor der Keller betreten wurde, konnte dem ATS-Trupp noch der Bereich auf ausgedruckten Brandschutzplänen gezeigt werden um eine bessere Orientierung zu gewährleisten, was auch sehr gut funktionierte. Schon nach kurzer Zeit wurde eine vermisste Person aufgefunden und mittels Tragetuch aus dem Gefahrenbereich gebracht. Diese wurde anschließend von Feuerwehrsanitätern erstversorgt und dem Roten Kreuz übergeben.

Danach machte sich der ATS-Trupp abermals in die Kellerräumlichkeiten auf, um den Brandherd zu lokalisieren und die Löscharbeiten durchzuführen. Während den Löscharbeiten wurde der ATS-Trupp auf eine weitere Person aufmerksam und rettete diese auch aus dem Gefahrenbereich. Nachdem der Brand gelöscht war und „Brand Aus“ gegeben werden konnte, wurde das Kellergeschoss mittels Hochdrucklüfter rauchfrei gemacht.

Nachdem die Geräte versorgt wurden und die Verletzten Personen dem Roten Kreuz übergeben wurden, konnte die Übung für den ersten Teil beendet werden. Im Anschluss führte uns der Brandschutzbeauftragte Thomas KLUG durch das Werk, wobei wir die einzelnen Schritte der Fensterfertigung sahen und er uns auf wichtige, feuerwehrtechnische und gefährliche Einrichtungen aufmerksam machte, welche im Einsatzfall von Bedeutung sein könnten.

Nach der Führung rückten wir wieder ins Rüsthaus ein und meldeten die Einsatzbereitschaft bei der Landesleitzentrale „Florian Steiermark“. Den Übungsabend konnten wir mit einer Jause - welche von der Firma Internorm zur Verfügung gestellt wurde - beenden, wofür wir uns recht herzlich bedanken!

Übungseinsatzleiter: OBM Markus KÖPPEL

Übungsbeobachter: LM Daniel PETROWITSCH

Eingesetzt waren: TLFA 4000-200 und KLF Lannach mit 10 Mann

Übungsdauer: 19:00 Uhr - 22:45 Uhr

Bericht: LM d. V. Kevin NATERER

Fotos: LM d. V. Renate NATERER

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Joomla templates by Joomlashine